Montag, 04. Mai 2020 09:41 Uhr

Kampagne wirbt für ihreapotheken.de

Der Zukunftspakt Apotheke startet eine breit angelegte Print-Kampagne für die Vorbestellplattform ihreapotheken.de (ia.de). Zahlreiche Burda-Magazine veranschaulichen, wie ia.de das Beste aus beiden Welten miteinander vereint: Die persönliche, verlässliche und kompetente Beratungsleistung der Apotheke von nebenan und die bequemen Vorzüge einer digitalen Plattform, auf der man Medikamente online vorbestellen und innerhalb kurzer Zeit in einer Vor-Ort-Apotheke in der Nähe abholen kann. Zudem bieten derzeit immer mehr Apotheken einen Botendienst an.

Insgesamt 29 auflagenstarke Burda-Medien greifen die ganzseitige Anzeige im Zeitraum vom 29. April bis zum 8. Juli 2020 auf, unter anderem die Magazine Focus, Bunte, TV Spielfilm, Freizeit Revue, Freundin, Lisa und SUPERillu. Die Headline „Wir sind immer an Ihrer Seite“ stellt die Kernkompetenz der Apotheken in den Mittelpunkt und macht darüber hinaus auf die Vorbestellmöglichkeit über ia.de aufmerksam. „Verbraucher und Patienten nehmen derzeit besonders sensibel wahr, auf wen sie sich in Krisenzeiten verlassen können“, so Dr. Michael Kuck, Vorstandsvorsitzender der NOWEDA. „Apothekerinnen und Apotheker sowie ihre Teams gehören ganz sicher dazu. Mit der neuen Kampagne wollen wir diesen Impuls weiter verstärken und damit auch eine Abgrenzung zum Versandhandel schaffen.“ Hanns-Heinrich Kehr, Geschäftsführer von PHARMA PRIVAT ergänzt: „Die Vor-Ort-Apotheke ist deutlich schneller, qualitativ besser und näher am Kunden. Das spielen wir auch online aus.“

Ermöglicht wird die Kampagne durch die starke Partnerschaft mit Hubert Burda Media. Die Zusammenarbeit mit einem der größten deutschen Medienkonzerne trägt maßgeblich dazu bei, die umfassenden Kernkompetenzen sowie neue Leistungen der Vor-Ort-Apotheken für digitale Services öffentlichkeitswirksam zu kommunizieren. Die Coronakrise zeigt schließlich eindrucksvoll, welchen unverzichtbaren Beitrag die örtlichen Apotheken für die gesundheitliche Versorgung der Bevölkerung leisten. Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Arzneimittelversender ebenfalls einen hohen Zulauf verzeichnen. Es ist daher höchste Zeit, die Stärken der Apotheken vor Ort noch digitaler auszuspielen und die Kunden online abzuholen.