Montag, 06. April 2020 08:00 Uhr

Nach Gespräch mit Apothekerverband Westfalen-Lippe: NOWEDA bereit für Ausweitung ihres Wochenend-Notdienstes

Als besonderen Service für ihre Mitglieder und Kunden unterhält die NOWEDA Apothekergenossenschaft schon seit Jahren in vielen Niederlassungen an Samstagen und Sonntagen einen Notdienst für Apotheken vor Ort, die ihrerseits Notdienst für Patienten leisten. Der Wochenend-Notdienst dient nicht für reguläre Bestellungen, sondern ermöglicht die schnelle Versorgung dieser Apotheken, falls ein Arzneimittel in der Apotheke nicht oder wegen des erhöhten Bedarfs nicht mehr verfügbar ist.

Im Zuge einer möglichen weiteren Ausbreitung der Corona-Pandemie scheint es nicht ausgeschlossen, dass die Notdienste der Apotheken am Wochenende in weitaus größerem Maße als üblich in Anspruch genommen werden. Darüber haben sich jetzt der Vorstandsvorsitzende des Apothekerverbands Westfalen-Lippe Dr. Klaus Michels und NOWEDA-Chef Dr. Michael Kuck intensiv ausgetauscht. „Sollten die Notdienste wegen einer Ausweitung der Corona-Erkrankungen auch am Wochenende vermehrt beansprucht werden, ist es unabdingbar, dass die Apotheken auch in diesem besonderen Fall die notwendige Unterstützung erhalten“, so Dr. Michels.

Diese Anregung greift NOWEDA als apothekereigenes Unternehmen gerne auf. Heißt konkret: Um gegebenenfalls auch eine größere Anzahl von Notdienst-Apotheken an den Wochenenden mit dringend benötigten Arzneimitteln notfallmäßig versorgen zu können, hält NOWEDA seit dem 4. April 2020 in allen 20 Niederlassungen größere Ressourcen bereit.

Die Essener Apothekergenossenschaft weist zugleich darauf hin, dass dieser erweiterte Notdienst eine zeitnahe und lückenlose Arzneimittelversorgung durch die wohnortnahe Apotheke auch am Wochenende sicherstellen wird. Dieser Service ist daher ausschließlich für die Beschaffung kurzfristig benötigter Medikamente vorgesehen.

„Es ist doch völlig klar, dass wir in der aktuellen Situation neue und unbürokratische Maßnahmen ergreifen müssen. Wir als NOWEDA wollen gerade jetzt den hohen Leistungsstandard für unsere Mitglieder und Kunden weiterhin aufrechterhalten. Die Apotheker werden gebraucht wie noch nie und wir unterstützen sie dabei mit voller Kraft. Wir wollen und werden unseren Beitrag in dieser Krise leisten“, so der NOWEDA-Vorstandsvorsitzende Dr. Michael Kuck.