Donnerstag, 17. Dezember 2020 14:57 Uhr

NOWEDA räumt mit Vorurteilen auf – Analysen-Sammlung „Mythos Apotheke“ an alle Bundes-tagsabgeordneten geschickt

Apotheken gehören als unverzichtbarer Teil zur sozialen Infrastruktur Deutschlands, denn sie sichern die flächendeckende Arzneimittelversorgung sowie die pharmazeutische Beratung der Bevölkerung. Die Coronakrise hat diese herausgehobene Bedeutung einmal mehr betont. Dennoch gilt: Obwohl diese Leistungen wahrgenommen und anerkannt werden, sehen sich Apothekerinnen und Apotheker immer wieder mit Vorurteilen konfrontiert. Die zweite, völlig neu bearbeitete Auflage von „Mythos Apotheke – Zwischen Vorurteilen und Wahrheit“ knüpft an dieser Stelle an und leistet wichtige Aufklärung über den Berufsstand der Apothekerinnen und Apotheker und ihr Betätigungsfeld. Um das Bild der Apotheke auch in der Politik zu schärfen, erhalten nun alle politischen Entscheider auf Bundesebene sowie die Gesundheitspolitiker der Länder ein Exemplar von „Mythos Apotheke“.

Das im Auftrag der NOWEDA von Andreas Kaapke, Professor für Handelsmanagement und Handelsmarketing an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg, sowie von Dipl.-Sowi. Nina Kleber-Herbel und Dipl.-Math. Uwe Hüsgen verfasste Buch erläutert, warum viele der vermeintlich klaren „Fakten“ rund um die Apotheke vor Ort gar keine sind. Unter anderem räumt die Veröffentlichung mit dem Vorurteil auf, es gebe zu viele Apotheken, die Arzneimittelpreisgestaltung sei Willkür der Apotheken und das Betreiben einer Apotheke sei mit wenig Aufwand verbunden.

„Die unter dem Titel ‚Mythos Apotheke‘ gesammelten Analysen verfolgen das Ziel, sachlich und verständlich über die Realität in den Apotheken zu informieren, um die Bedeutung der Vor-Ort-Apotheken für unsere Arzneimittelversorgung hervorzuheben. Darum haben wir neben allen Gesundheitspolitikern der Länder auch alle Mitglieder des Deutschen Bundestages angeschrieben und ihnen das Werk ‚Mythos Apotheke‘ zugesandt“, so Dr. Michael Kuck, Vorstandschef der NOWEDA Apothekergenossenschaft. „Mythos Apotheke“ ist im Deutschen Apotheker Verlag erschienen.