Montag, 16. April 2018 14:11 Uhr

Pharmazie-Nachwuchs bei NOWEDA in Essen zertifiziert

Marcus Schmidtmeier und Frank Kunkel mit den Pharmazie-Studierenden der Heinrich-Heine-Universität aus Düsseldorf.

Essen, 16. April 2018. Am 6. April wurden 27 Pharmazie-Studentinnen und -Studenten der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in der Niederlassung der NOWEDA Apothekergenossenschaft eG in Essen für ihre Teilnahme an der Vorlesungsreihe „Praxisnahe betriebswirtschaftliche Ausbildung für Pharmaziestudierende“ zertifiziert.

Das von NOWEDA im Jahr 1997 initiierte Weiterbildungsangebot vermittelt den Studierenden praxisnahes, betriebswirtschaftliches Wissen und bereitet sie auf die unternehmerischen Anforderungen in einer Apotheke vor. Über einen Zeitraum von zwei Semestern besuchen die Studierenden Veranstaltungen zu den Themen Apothekenrecht, Apothekenführung, Beschaffung und Lagerhaltung, Finanzierung, Personalwirtschaft, Kommunikation, Marketing, Steuern sowie Anwendung der EDV. Mittlerweile findet die Reihe an 14 pharmazeutischen Fakultäten in ganz Deutschland statt. Insgesamt 13 704 Studentinnen und Studenten der Pharmazie haben bisher an der Reihe teilgenommen.

Marcus Schmidtmeier, Niederlassungsleiter Vertrieb der NOWEDA Essen: „Wir als apothekereigenes Unternehmen freuen uns besonders, dass der so dringend benötigte pharmazeutische Karrierenachwuchs bei uns im neuen Tagungsbereich – dem ‚Haus der Apotheker‘ – das Zertifikat verliehen bekommt. Im Namen der gesamten NOWEDA wünsche ich den Studentinnen und Studenten für die nächsten Karriereschritte viel Erfolg.“

In der Vorlesung referierte Apotheker Steffen Padberg zum Thema „EDV in der Apotheke“. Im Rahmen einer anschließenden Betriebsbesichtigung konnten die Studentinnen und Studenten einen Blick hinter die Kulissen der größten deutschen Apothekenkooperation werfen. Schmidtmeier erläuterte anschließend die gewonnenen Praxiserfahrungen in einem Vortrag über Warenwirtschaft und Warenbeschaffung. Im Anschluss wurde 27 Studierenden das Abschlusszertifikat verliehen. Weitere 25 Kommilitoninnen und Kommilitonen nahmen ebenfalls an der Vorlesung teil, sie werden die Reihe im nächsten Semester beenden.