Montag, 26. März 2018 12:30 Uhr

Über 200 Gäste besuchten 1. Gesundheitskongress der NOWEDA

Am 14. März 2018 veranstaltete die NOWEDA Apothekergenossenschaft eG in der erweiterten Hauptverwaltung in Essen ihren ersten interdisziplinären Gesundheitskongress. Den Schwerpunkt der ganztätigen Veranstaltung bildete das Thema „Zukunftsmarkt Pflege“. Mehr als 200 Apothekerinnen und Apotheker informierten sich über Betriebsabläufe in Pflegeeinrichtungen, wirtschaftliche und rechtliche Aspekte sowie Praxiserfahrungen.

Um die komplexen Anforderungen des Marktes aufzuzeigen, waren die Vorträge der Referenten thematisch breit gefächert. Nach der Begrüßung durch den NOWEDA-Vorstandsvorsitzenden Dr. Michael P. Kuck informierte die renommierte Pflegewissenschaftlerin Frau Prof. Christel Bienstein, Präsidentin des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe (DBfK), die Kongressteilnehmer über die aktuelle Situation auf dem Pflegemarkt sowie die damit verbundenen Zukunftschancen für die Apotheken vor Ort. Ebenfalls in der ersten Tageshälfte sprach Ulrich Christofczik, Vorstand des Evangelischen Christopheruswerks e. V. sowie des Kuratoriums Deutsche Altenhilfe, über die Erwartungen der Pflegebranche an die Apotheken. Das Christopheruswerk betreibt aktuell elf stationäre Pflegeeinrichtungen und sechs Wohnprojekte. Im Anschluss an die Vorträge nutzten viele Kongressteilnehmer die Möglichkeit für praxisnahe Fragen und intensive Diskussionen.

„Wir möchten mit unseren Gesundheitskongressen eine Plattform schaffen, die die Mitglieder und Kunden der NOWEDA nicht nur über aktuelle Themen informiert, sondern ganz bewusst zum Austausch und zur Diskussion auffordert“, betonte Dr. Kuck. „Wir sind davon überzeugt, dass ein solcher Austausch, auch zu kontroversen Themen wie beispielsweise die Verblisterung, dazu beiträgt, neue Ertragsfelder für die Apotheke vor Ort zu entdecken und zu etablieren.“

Im zweiten Teil des Gesundheitskongresses informierte Apotheker Dr. Rüdiger Meyer, Inhaber der Hansa- und der Karolinen-Apotheke in Frankfurt a. d. Oder, in einem Praxisvortrag über sein Konzept, wie er sich als Dienstleister für die Arzneimitteltherapiesicherheit im Mittelpunkt eines örtlichen Versorgungsnetzwerkes positioniert hat. Rechtsanwalt Dr. Valentin Saalfrank erläuterte in seinem Fachvortrag die aktuelle Rechtsprechung und die Vertragsgestaltung in der Heimversorgung und Trendforscher Sven Tollmien, Director Innovation Services bei TRENDONE, zeigte Zukunftsvisionen rund um die gerade im Gesundheitswesen stark fortschreitende Digitalisierung auf.

Der erste NOWEDA-Gesundheitskongress fand im neuen Tagungsbereich der NOWEDA-Hauptverwaltung statt. Auf diese Auftaktveranstaltung sollen künftig weitere Kongresse folgen. „Der neue Tagungsbereich wurde geschaffen, um den Dialog zwischen den Mitgliedern und der NOWEDA zu intensivieren“, so Dr. Kuck. „Doch er dient auch dem Austausch der Apothekerinnen und Apotheker untereinander. Ab sofort können die Mitglieder der NOWEDA den Kongressbereich als das ‚Haus der Apotheker‘ für eigene, apothekenbezogene Veranstaltungen nutzen.“