Der Weg in die Apotheke

Mit NOWEDA kommt das Arzneimittel in kürzester Zeit in die Apotheke

„Ihre Tabletten können Sie heute um 15.00 Uhr abholen“ – diesen Satz kennt fast jeder, der schon Rezepte in einer Apotheke eingelöst hat, die mit NOWEDA zusammenarbeitet. Die Apotheke vor Ort hält bereits tausende Arzneimittel auf Lager, dennoch handelt es sich dabei nur um einen Bruchteil dessen, was der Arzneimittelmarkt hergibt. An dieser Stelle kommt NOWEDA ins Spiel: Wir lagern rund 160 000 verschiedene Arzneimittel und apothekenübliche Waren. Benötigt ein Patient ein Medikament, das die Apotheke nicht vorrätig hat, liefern wir es binnen kürzester Zeit – und das an mehr als 9 000 Apotheken deutschlandweit und rund dreimal täglich.

250 000 Packungen werden jeden Tag allein bei NOWEDA in Essen angeliefert, elektronisch erfasst und anschließend gelagert.

Drei- bis fünfmal am Tag erhalten wir per Datenübertragung oder telefonisch Bestellungen der Apotheken. Anhand dieser Informationen erstellen wir den Lieferschein. Die Bestellmenge wird dabei nicht vorgegeben. NOWEDA beliefert Apotheken auch mit zwei Arzneimitteln, wenn diese für einen Patienten benötigt werden.

Rund 4,7 km umfasst allein die moderne Förderbandanlage von NOWEDA Essen, auf der die NOWEDA-Transportbehälter automatisch ihren Weg zu den einzelnen Lagerplätzen nehmen.

Dort werden sie von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bestückt. Einige NOWEDA-Niederlassungen verfügen darüber hinaus über Automaten, die besonders häufig angeforderte Arzneimittel automatisch in die Transportbehälter geben.

Im Anschluss gelangen die Transportbehälter zu den Fahrzeugen, mit denen sie umgehend zu den Apotheken gefahren werden. 

Die Apotheken nehmen die Behälter entgegen und können so ihre Kunden innerhalb kürzester Zeit mit den benötigten Arzneimitteln versorgen.