Erfolgreich seit mehr als 70 Jahren

NOWEDA Historie: von Beginn an in Apothekerhand

Die Historie von NOWEDA reicht zurück bis ins Jahr 1939: Damals entschlossen sich sieben Apotheker, die Arzneimitteldistribution in die eigene Hand zu nehmen, indem sie eine eigene, von Fremdunternehmen unabhängige Genossenschaft gründen. Seitdem hat sich NOWEDA zu einem großen mittelständischen Unternehmen mit 17 Niederlassungen in Deutschland sowie Beteiligungen an Unternehmen in Luxemburg und in der Schweiz entwickelt. Unverändert wichtig ist dabei unsere gleichsam natürliche Nähe zu den Apothekern und Apothekerinnen.

Die Erfolgsgeschichte der NOWEDA
2016 1. April 2016: Inbetriebnahme der Niederlassung Stuttgart/Böblingen
2015 NOWEDA wird in der Umfrage "Leistungsspiegel Großhandel"/markt intern zum 10. Mal in Folge auf den 1. Platz gewählt.
2015 Umsatz: mehr als 5 Mrd. Euro
2015 Spatenstich in Böblingen für die 17. Niederlassung
2014 Jubiläumsjahr - NOWEDA feiert 75-jähriges Bestehen
2013 Umsatz: 4,6 Milliarden Euro
2013 NOWEDA beteiligt sich am Schweizer Pharmagroßhandel PharmaFocus.
2013 NOWEDA wird in der Umfrage "Leistungsspiegel Großhandel"/markt intern erneut auf den 1. Platz gewählt.
2013 Am 1. Juni eröffnet NOWEDA in Hamburg die 16. Niederlassung.
2012 Juni: 1. Platz im "Leistungsspiegel Großhandel" des Branchen-Informationsdienstes markt intern (zum siebten Mal in Folge).
2012 März: NOWEDA belegt in der jährlichen bundesweiten Apothekerbefragung "Beste Apothekenpartner" der Fachzeitschrift PharmaRundschau den zweiten Platz in der Kategorie "Großhändler".
2012 1. Platz in der Umfrage "Apotheken-Favoriten", Kategorie "Großhändler", des Fachmagazins "Die erfolgreiche Apotheke".
2012 Umsatz: rund 4,3 Milliarden Euro
2011 Beteiligung am luxemburgischen Großhändler Comptoir Pharmaceutique Luxembourgeois S. A. (CPL)
2011 Umsatz: 3,7 Milliarden Euro
2011 1. September 2011: Inbetriebnahme der Niederlassung Hannover/Peine
2011 Juni: NOWEDA wird in einer bundesweiten Umfrage des Brancheninformationsdienstes "markt intern" zum sechsten Mal in Folge zum besten Pharmagroßhandel gewählt. In der gleichen Umfrage erhält NOWEDA Bestnoten im Leistungsspiegel "Kooperationen 2011".
2011 Januar: NOWEDA belegt in der jährlichen bundesweiten Apothekerbefragung "Beste Apothekenpartner" der Fachzeitschrift PharmaRundschau den ersten Platz in der Kategorie "Großhändler".
2010 Umsatz: 3,49 Milliarden Euro
2010 1. September 2010: Inbetriebnahme der Niederlassung München/Bergkirchen
2010 28. August 2010: Abschluss der zweiten Erweiterung der Niederlassung Erfurt/Neudietendorf
2010 29. Juni 2010: Frau Apothekerin Susan Plietker aus der Kaisen-Apotheke in Bremen wird als 8 000. Mitglied der NOWEDA begrüßt.
2010 11. Mai 2010: Vorstandsvorsitzender Wilfried Hollmann wird zum zweiten Mal zum Präsidenten des Zentralverbandes gewerblicher Verbundgruppen (ZGV) gewählt.
2009 Umsatz 3,2 Milliarden Euro
2009 NOWEDA begrüßt ihr 7 000. Mitglied: Am 19. Mai 2009 wird Frau Apothekerin Ulrike Wilhelm-Parthun aus Bad Soden als 7 000. Mitglied des apothekereigenen Wirtschaftsunternehmens NOWEDA begrüßt.
2008 Das Bundeskartellamt genehmigt am 5. August 2008 rückwirkend zum 1. April 2008 die Übernahme der inhabergeführten pharmazeutischen Großhandlung W. Kapferer KG, Mosbach, durch die NOWEDA eG Apothekergenossenschaft, Essen. Die NOWEDA-Gruppe, zu der die W. Kapferer KG zukünftig gehört, ist nach dieser Entscheidung bundesweit präsent und rückt mit einem Jahresumsatz von über 3 Milliarden Euro auf Position vier der pharmazeutischen Großhandelsunternehmen in Deutschland vor.
2007 Der Neubau des Hauses Gießen/Langgöns ist abgeschlossen, das Haus wird am 23.6.2007 offiziell eröffnet. Die Lagerfläche beträgt 5 500 qm auf einem 30 000 qm großen Gelände.
2005 Der Neubau des Hauses Oldenburg/Rastede wird nach ca. 9-monatiger Bauzeit auf 7 200 qm Gesamtfläche eröffnet. Es werden rund 300 Apotheken von Hamburg bis Emden und von Bremen bis Osnabrück beliefert.
2004 Inbetriebnahme der neuen Niederlassung mit einem 5 630 qm großen Betriebsgebäude in Mittenwalde bei Berlin. 50 Arbeitsplätze werden geschaffen.
2003 Erweiterung der Betriebsstätte Erfurt/Neudietendorf
2002 1,547 Milliarden Euro Umsatz, mehr als 5 700 Mitglieder, 1 851 Beschäftigte
2000 Inbetriebnahme des NOWEDA-Hauses Dortmund/Schwerte
1996 Inbetriebnahme des NOWEDA-Hauses Erfurt/Neudietendorf
1994 Das stetige Wachstum der Niederlassung Taucha/Leipzig und das immer größer werdende Belieferungsgebiet bedingt eine Kooperation mit der REWE. NOWEDA mietet in Neudietendorf bei Erfurt Räumlichkeiten in der REWE-Niederlassung an.
1992 Um auch den Apotheken in den neuen Bundesländern eine dem neuesten technischen Standard entsprechende Leistung zu bieten, wird 1991 in nur 10-monatiger Bauzeit in Taucha bei Leipzig auf einem Grundstück von 50 000 qm ein neues Logistikzentrum erstellt. Die Betriebsfläche umfasst 11 500 qm. Das Lager ist mit neuester Regal- und Fördertechnik sowie moderner Rechnersteuerung ausgestattet. Es werden 36 Millionen DM investiert und 250 Arbeitsplätze geschaffen. Die Belieferung aus der Niederlassung Taucha/Leipzig wird im Juni 1992 aufgenommen.
1992 3 000 Mitglieder
1991 Umsatz übersteigt 1 Milliarde DM
1990 Beginn der Belieferung von Apothekerinnen und Apothekern in den neuen Bundesländern.
1990 Beginn des Neubaus bzw. des Umbaus der Verwaltung in Essen und der angrenzenden Betriebsräume. Die Bauzeit erstreckt sich über einen relativ langen Zeitraum, weil die einzelnen Bauabschnitte auf den weiterlaufenden Betrieb Rücksicht nehmen müssen. Die gesamte Baumaßnahme wird im Oktober 1992 abgeschlossen.
1986 Umsatz 320 Millionen, Umzug von Hameln nach Bielefeld/Herford
1983 1 296 Mitglieder, Umzug von Köln nach Frechen, Erweiterung des Grundstückes in Essen auf 27 000 qm
1980 Mehr als 1 000 Mitglieder, Umzug Münster in die Schuckertstraße
1975 Die NOWEDA erwirbt die Mehrheit der Aktien der Handelsvereinigung Dietz und Richter Gebr. Lodde AG, Frölich & Co. in Münster. Diese Handelsvereinigung hatte ihren ursprünglichen Sitz in Leipzig. Um auch die Mitglieder in Ostwestfalen und Südniedersachsen besser versorgen zu können, erwirbt die NOWEDA im gleichen Jahr die Firma Heimbürger in Hameln. Da der Betriebsablauf jedoch über mehrere Stockwerke verteilt war, beschließt die NOWEDA 1985, eine neue Niederlassung in Herford zu eröffnen.
1973 Die NOWEDA kauft die private pharmazeutische Großhandlung Emonts & Röhrig in Köln. Aus Emonts & Röhrig wird NOWEDA – aus dem Domizil Köln wird Frechen.
1970 Die NOWEDA nimmt am 4. November auf einem 13 000 qm-Grundstück den neuen Gebäudekomplex an der Heinrich-Strunk-Straße in Betrieb.
1967 374 Beschäftigte
1965 Ab 1965 Vollsortimenter. 1965 werden noch 45 % der deutschen Arzneimittelproduktion von nur zehn Firmen hergestellt, die Genossenschaften erst einmal nicht beliefern. Nach langen und intensiven Verhandlungen lenken mehrere Großfirmen ein und beliefern auch die NOWEDA.
1963 Umsatz erreicht 100-Millionen-DM-Grenze
1959 Die NOWEDA bezieht im Herbst 1959 ihren ersten Neubau von 1 000 qm in der Eulerstraße in Essen-Altendorf.
1955 Umsatz: 5,0 Millionen DM
1949 Umsatz: 130.000 DM
1939 Gründung der NOWEDA am 1. September 1939. Eintragung in das Genossenschaftsregister Essen mit dem Firmennamen NOWEDA. Gegenstand des Unternehmens: Der gemeinschaftliche Einkauf von Waren und Produktionsmitteln für den Apothekenbetrieb und Ablass an die Mitglieder sowie Wahrung und Förderung der Berufsinteressen der Mitglieder