Kontakt

Das Unternehmen der Apothekerinnen und Apotheker

Die Rechtsform der Genossenschaft ist ein seit mehr als 150 Jahren etabliertes System, in dem kleine und mittelständische Unternehmen mit gleicher Ausrichtung ihre Kräfte bündeln, um sich gegenüber großen Wettbewerbern behaupten zu können.

Und genau dieses genossenschaftliche Prinzip verfolgt auch die NOWEDA seit ihrer Gründung 1939.

Die Genossenschaftsidee

Genossenschaft bedeutet Einfluss nehmen.

Einmal im Jahr haben die NOWEDA-Mitglieder die Möglichkeit, auf der Generalversammlung ihre Stimme zu bevorstehenden Entscheidungen abzugeben und darüber hinaus Fragen an Aufsichtsrat und Vorstand zu richten. 

Genossenschaft bedeutet Unabhängigkeit.

In einer globalisierten Welt ist die Mitgliedschaft in einer Genossenschaft die ideale Möglichkeit, sich auch als kleines Unternehmen am Markt zu behalten. Und zwar ohne seine Unabhängigkeit aufzugeben. 

Genossenschaft bedeutet finanzielle Vorteile.

Mitglieder beziehen die Arzneimittel und apothekenüblichen Waren für ihre Apotheke  von der NOWEDA und wirtschaften damit in ihr eigenes Unternehmen. Diese Investition zahlt sich jedes Jahr in einer attraktiven Dividende aus. 

Genossenschaft bedeutet Interessenvertretung.

NOWEDA vertritt die Interessen ihrer Mitglieder uneingeschränkt. Das spiegelt sich unter anderem durch breit angelegte Informationskampagnen, Medienarbeit im Sinne der Apotheken und Maßnahmen für die digitale Weiterentwicklung der Apotheken, etwa durch den Zukunftspakt Apotheke, aus. 

Apothekerinnen und Apotheker entscheiden

Zunehmende Globalisierung bedeutet mehr Marktmacht für die großen internationalen Player. Die Folgen sind deutlich spürbar, etwa in der Entwicklung des Einzelhandels: Große Online-Versender boomen und Ketten oder Franchise-Systeme dominieren in vielen Märkten.

Die Vor-Ort-Apotheken in Deutschland werden als wichtige Institutionen im Gesundheitssystem zumindest teilweise geschützt: Sie sind grundsätzlich inhabergeführt – Apothekenketten sind bislang verboten. Diese Praxis dient dem Verbraucherschutz im hochsensiblen Arzneimittelmarkt: Eine überschaubare Anzahl an kleinen Unternehmen wird mit maximaler Fachkompetenz und Eigenverantwortung von einer Apothekerin oder einem Apotheker geführt. 

Diese strengen gesetzlichen Regeln schützen Apotheken jedoch nicht vor einem stetig zunehmenden Wettbewerb. Große Arzneimittelversender mit Sitz im EU-Ausland führen im Segment der freiverkäuflichen und apothekenpflichtigen Arzneimittel einen intensiven Preiskampf, den sie sich vor allem aufgrund finanzstarker Investoren im Hintergrund leisten können. Weiterhin spekulieren pharmazeutische Großhandelsunternehmen, die im Ausland bereits Apothekenketten betreiben, auch in Deutschland auf eine Reform des Systems hin zu mehr Liberalisierung. 

Mitglied werden

Jede approbierte Apothekerin und jeder approbierte Apotheker kann Mitglied der NOWEDA eG Apothekergenossenschaft werden.

Sie zeichnen Grundanteile und auf Wunsch - je nach Intensität der Geschäftsbeziehung - weitere freiwillige Anteile. So profitieren sie sowohl von den herausragenden Produkt- und Serviceleistungen der NOWEDA, der Vertretung der wirtschaftlichen und politischen Interessen in der Öffentlichkeit als auch vom finanziellen Erfolg des Unternehmens.

Darüber hinaus ist jedes förderfähige Mitglied in der Generalversammlung stimmberechtigt. Hier bestimmen Sie mit: von der Geschäftspolitik bis zur Auswahl der Kontrollorgane.

NOWEDA Satzung

Geschäftsbericht 2020/2021

Generalversammlung 2021

Jedes Jahr im November informieren Aufsichtsrat und Vorstand im Rahmen der NOWEDA-Generalversammlung über die Ergebnisse des vorangegangenen Geschäftsjahres.

Die 83. Generalversammlung der NOWEDA Apothekergenossenschaft eG fand in diesem Jahr coronabedingt zum zweiten Mal als digitale Veranstaltung statt. 

Rückblick 2021